Aktuelles

Pigmentierung bei Blutorangen

In den kommenden Wochen kommt es eventuell vermehrt zu Problemen mit der typischen roten Ausfärbung des Fruchtfleisches bei Blutorangen.

Pigmentierte Apfelsinensorten (Moro, Tarocco) benötigen einen Temperaturunterschied von mindestens 6-7°C zwischen Tag und Nacht um auszufärben, was unter den aktuellen Klima-bedingungen nicht gegeben ist. Je größer der Unterschied, desto besser die Färbung.

Hauptanbaugebiet für Blutorangen ist Sizilien. Da es in dieser Saison dort bis Dezember noch nicht sehr kalt geworden war, erreichen die Früchte zwar einen zufriedenstellenden Brixgehalt, aber es bilden sich nicht die rötlichen Anthocyanpigmente.

Mindestens eine von zehn Blutorangen sollte die sortentypische Pigmentierung aufweisen (auch wenn sie nur in geringem Ausmaß vorhanden ist). Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist die Partie zu beanstanden. Die Blutorangen können bei entsprechenden Temperaturen in der fortschreitenden Saison noch aufholen und eine bessere Pigmentierung aufweisen.